BartsParts nimmt uns die ganze Arbeit ab

Henning Kristensen arbeitet als Logistikmanager für HC Petersen & Co.’s Eftf A/S, einem Unternehmen, das seit 1870 in Dänemark ansässig ist. Das Unternehmen begann mit dem regionalen Verkauf von Mähbindern und Dreschmaschinen, hat sich aber inzwischen auf den Import und Vertrieb einer breiten Palette von Maschinen und Ersatzteilen für den landwirtschaftlichen und ökologischen Sektor auf dem gesamten nordischen Markt erweitert.

Über HCP

HCP ist immer auf der Jagd nach Wachstum und Innovation. HCP strebt an, das einzige Bindeglied zwischen dem Hersteller und dem gesamten nordischen Markt zu sein. Unsere qualitativ hochwertigen Produkte werden über regionale Vertriebsgesellschaften und lokale Einzelhändler verkauft und gewartet. Um dies zu erreichen, arbeiten wir mit mehr als 100 lokalen Händlern in Dänemark, Norwegen, Schweden und Finnland zusammen. Durch die Zusammenarbeit unserer zentralen Organisation in Dänemark und unserer eigenen regionalen Vertriebsgesellschaften mit privaten lokalen Händlern können wir sowohl von der Effizienz einer zentralen Organisation als auch von der Kundennähe des lokalen Händlers profitieren, der einen effizienten und schnellen Service bieten kann.

Leerstand

Sowohl die Vertriebsgesellschaften als auch die lokalen Einzelhändler profitieren von einer professionellen Logistikabteilung, die sich nicht nur um den Eingang und den Versand der Maschinen, sondern auch um alle Ersatzteile kümmert. Das ist auch dringend nötig, denn wir haben jede Menge Artikel auf Lager. Während ein guter Teil unseres Lagerbestands in der Regel benutzt oder häufig verkauft wird, setzten etwa 30% einfach nur Staub an. Das änderte sich jedoch vor drei Jahren, als Kollegen aus einem anderen Unternehmen uns von BartsParts erzählten. Die Möglichkeit, Käufer und Verkäufer auf möglichst bequeme Weise miteinander zu verbinden, war eine relativ unerforschte Nische in der Logistik.‘

BartsParts

Die Idee löste bei uns sofort Begeisterung aus. Wir hatten im Laufe der Jahre so viele unbenutzte Teile angesammelt. Warum sollten wir nicht etwas damit machen? Wir kontaktierten BartsParts und wurden gebeten, alle Teile aufzulisten, die wir verkaufen wollten. Wir kamen auf insgesamt 10.000 Teile, die sich nur noch in unserem Lager befanden. Nachdem wir die Liste eingereicht hatten, nahm uns BartsParts die ganze Arbeit ab. Während wir mit unserer Arbeit weitermachten, wurden unsere Ersatzteile in ein virtuelles Lager hochgeladen. Wann immer ein Käufer Interesse hat, erhalten wir eine E-Mail mit der Frage, ob die Ersatzteile noch auf Lager sind. Sobald das Geschäft besiegelt ist, erhalten wir das richtige Etikett, verpacken die Ersatzteile und übergeben sie an ein Transportunternehmen, das sie zu unserem Unternehmen schickt.‘

Internationales Publikum

Wir haben immer noch zahlreiche nordische Kunden. Das hat wahrscheinlich mit den Marken und Maschinentypen zu tun, die in der nordischen Landwirtschaft am weitesten verbreitet sind. Aber auch unser Markt für den Verkauf von Altteilen hat sich seit dem Beitritt zu BartsParts enorm vergrößert. Wir erreichen jetzt ein internationales Publikum, was erstaunlich ist. Wenn wir bestimmte Teile nicht mehr benötigen, zum Beispiel weil wir nicht mehr mit einer bestimmten Marke arbeiten, gibt es immer ein Unternehmen, das diese Teile noch verwenden kann. Und in der Zwischenzeit verdienen wir etwas Geld, was ein schöner Nebeneffekt ist.‘

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
Email